Muskelenergietechnik (MET)

Der Osteopath Fred Mitchell entwickelte die Muskelenergietechniken in den 40er und 50er Jahren. Das erste Techniken- Handbuch wurde erst 1979 publiziert und zunehmend in das amerikanische Curriculum eingeführt. Greenman beschreibt die MET als ein manuelles Therapieverfahren, welches die willentliche Kontraktion von Muskeln in eine kontrollierte Richtung, mit unterschiedlicher Intensität und gegen einen ausgeübten Widerstand des Therapeuten beinhaltet.

Ziel ist es:

  • Bewegungseinschränkungen betroffener Gelenke zu beheben
  • Dehnung von hypertoner Muskulatur und Faszien
  • Förderung der lokalen Durchblutung.
  • Indikationen für Muskelenergietechnik sind:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule
  • Schmerzen der Lendenwirbeläule und des Ilio-Sacral-Gelenkes
  • Haltungsschäden der Hüften und der Wirbelsäule
  • Schulter- und Armsyndrom
  • Schmerzen  der Knie- und Fußgelenke
  • Kompensatorische Unterstützung bei degenerativen Erkrankungen
  • Unterstützende Behandlung bei systemischen Organerkrankungen
  • Behandlung nach Brüchen oder Operationen
  • Behandlung von Unfallfolgen